Exkurs – Geschichte von Sao Paulo

Guide Erika berichtet auf dem Weg durch Favelas,  die meist irgendwann Platz machen werden für neue Hochhäuser und neue Favelas weit nach außen verdrängen. 1554 wurde Sao Paulo gegündet, 80 km von der Küste, 750 Meter hoch gelegen. Damals nur Station auf dem Weg ins Landesinnere – um Gold zu suchen. Am Anfang dominierte der Dialekt der ca. 800.000 Topi-Ureinwohner später dann wurde portugiesisch die Landessprache.

Gold wurde nach 100 Jahren gefunden, dann kam um 1850 der Kaffee aus Afrika nach Sao Paulo und es gelang ihn anzubauen. Jetzt wrklich goldene Zeiten.  Heute außer Kaffee noch Zuckerrohr, Gemüse aller Art und immer mehr Industrien. Die Entwicklung verlief höchst dynamisch: 1850: 50.000 Einwohner, 1900: 300.000,1950: 5 Mio., heute ca. 12 Mio., mit Umland 20 Mio. Zuerst waren Sklaven die Basis für den Reichtum, bis erst 1888 die Sklaverei beendet wurde – weil nämlich die Immigrantenströme schlecht billiger sind.

Einen großen Sprung machte Sao Paulo durch die Vorbereitung zur 400-Jahres-Feier in 1954, heftig mit dabei der geniale Haus- und Hofarchitekt  Oskar Niemeyer.

Euer Brasilienzufallsreisender Wolfgang

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>